|   AL-KO Caravaning, Startseite  |   Kommentar schreiben

Ratgeber: Das optimale Fahrwerk für Ihr Wohnmobil

Steht der Kauf eines Wohnmobils an, gibt es unglaublich viele Punkte zu entscheiden. Oft sind es in erster Linie die optischen Details, die am Ende ausschlaggebend für den Kauf sind. Wer jedoch nicht nur in einem „schönen“ und funktionalen, sondern auch in einem bequemen und sicheren Wohnmobil unterwegs sein möchte, sollte sich unbedingt Gedanken zum richtigen Fahrwerk machen. Oft unterschätzt, sorgt die Qualität eines Fahrwerks dafür, dass Sie und Ihre Lieben im Wohnmobil keine Schaukelpartie erleben und wohlbehütet an Ihr Ziel kommen.

Aber wie funktioniert so ein Fahrwerk überhaupt und was macht ein richtig gutes Fahrwerk aus? Lesen Sie im Folgenden die wichtigsten Infos zum Thema.

Basiswissen Fahrwerke – Aufbau und einzelne Teile

 

Ist von Fahrgestell oder auch Chassis die Rede, geht es um den tragenden Teil eines Fahrzeugs. Also den Bereich, auf dem die Karosserie samt Motor und Getriebe aufsitzt. Das Fahrwerk ist Bestandteil eines jeden Fahrgestells. Zum Fahrwerk selbst gehören alle Teile, die die Fahrzeugtechnik ausmachen. Das sind zum einen Elemente, die der Dämpfung dienen, wie Federungen und Stoßdämpfer. Zum anderen gehören Radführung inklusive Radaufhängung, Rädern, Radlagern, Achsen und natürlich Bremsen und die Lenkung dazu.

 

Was macht die Qualität eines Fahrwerks aus?

In wenigen Worten: Ein Fahrwerk ist hochwertig, wenn es sicheres und komfortables Reisen möglich macht. Gleichzeitig sollte es widerstandsfähig gegen Wetter- und Umwelteinflüsse sein und damit verbunden Langlebigkeit versprechen.

SICHERES REISEN

Dazu müssen insbesondere Chassis, Achse, Radaufhängung und Federung Ihres Wohnmobils einen guten Job machen. Ein gutes Fahrwerk kann sich zum Beispiel bei der Fahrstabilität positiv bemerkbar machen und mögliche Schwachpunkte eines Wohnmobils, wie einen langen Hecküberhang und einen hohen Schwerpunkt, ausgleichen.

Auch eine hohe Qualität von Schwingungsdämpfern und Federung, sowie deren perfektes Zusammenspiel, macht ein hochwertiges Fahrwerk aus. Sie sorgen nicht nur in Kurven, bei Bodenwellen oder bei ungleichmäßiger Beladung für Stabilität. Um das Fahrzeug während der Fahrt auf gleichem Niveau zu halten und selbst stärkere Stöße möglichst gut zu schlucken, müssen beide in jeder Lage möglichst gut harmonieren. Während die Federung die Bewegungsenergie aufnimmt, sorgt der Schwingungsdämpfer als direkter Gegenspieler dafür, dass die aufgenommene Energie „geschluckt“ wird und das Fahrzeug sich durch die Schwingungen nicht aufschaukelt.

Sind alle Fahrwerkskomponenten perfekt aufeinander abgestimmt, wirkt sich das positiv auf die Fahrstabilität, die Straßenlage und damit direkt auf die Sicherheit Ihres Wohnmobils aus.

Komfortables Reisen

Neben der Sicherheit muss ein Fahrwerk aber auch die Möglichkeit entspannten Fahrens und ein gewisses Maß an Komfort bieten. Mit herkömmlichen Serienfahrwerken ist das nicht immer optimal umsetzbar.
Das liegt daran, dass der Wohnmobil-Aufbau bei den meisten Herstellern serienmäßig auf das Chassis eines Kleintransporters, häufig einem Fiat Ducato als Basisfahrzeug, konstruiert wird.

Gegen die Verwendung eines solchen Kleintransporter-Chassis als Unterbau für die Kabine eines WoMos ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Kleintransporter wurden als möglichst wartungsfreie Nutzfahrzeuge mit robustem Fahrwerk entwickelt, um zuverlässig schwere Lasten von A nach B zu transportieren. Die bei den meisten Transportern verbauten Starr-Achsen mit Blattfedern und zusätzlichen Stoßdämpfern erfüllen genau diese Voraussetzungen. Sie sind unempfindlich und zuverlässig. Nur leider bleibt der Komfort bei diesen Serienfahrwerken etwas auf der Strecke, was nicht verwundert, denn schließlich – siehe oben – wurden sie als Arbeitstier, und nicht als Luxuskarossen gebaut. Wenn es um den Wunsch nach Bequemlichkeit und entspanntem Fahren geht, sind Serienfahrwerke somit nicht die erste Wahl.

Fahrwerks-Spezialist AL-KO hat diese Problematik schon vor fast 40 Jahren erkannt und bietet seitdem mit dem AL-KO Chassis ein Fahrwerk an, mit dem Sie nicht nur sicher, sondern sehr komfortabel reisen können. Optimal auf dieses Chassis abgestimmte Federungs- und Dämpfungstechnik, können den Komfort auf Reisen weiter maximieren.

Was das AL-KO Chassis von herkömmlichen Serien-Fahrwerken unterscheidet


Weit mehr als eine Viertelmillion aller in Reisemobilen verbauten Fahrgestelle stammen aus dem Hause AL-KO. Einer der entscheidenden Vorteile, damals wie heute: Diese Chassis sind gegenüber dem ursprünglichen Rahmen breiter und tiefer gelegt. Auf diese Weise wird nicht nur das Fahrverhalten des Wohnmobils beeinflusst, sondern auch die Sicherheit und der Komfort erhöht. Ein entscheidender weiterer Punkt ist die in AL-KO Chassis serienmäßig verbaute eigene Achse mit Drehstabfederung. Sie verwandelt Schläge und Stöße in sanfte Schwingungen und ist damit konventionellen Federungstechniken überlegen.

 

Im Einzelnen bringt das AL-KO Chassis die folgenden Verbesserungen für Wohnmobilisten mit sich:

  • Niedriger Schwerpunkt des Fahrzeugs: Bessere Straßenlage, besseres Fahrverhalten, höhere Fahrsicherheit
  • Fahrzeug kann winterfest gemacht werden: Durch den tiefergelegten Rahmen ist der Einbau eines für die Winterfestigkeit notwendigen Doppelbodens möglich.
  • Niedrigerer Wohnmobilaufbau: Weniger Luftwiderstand, geringere Spritkosten, größere Sicherheit
  • Bequemeres Reisen: Die serienmäßig verbauten Achsen mit Drehstabfederung und Einzelradaufhängung sorgen beim AL-KO Chassis für mehr Komfort und eine verbesserte Straßenlage.
  • Längere Lebensdauer: Die Feuerverzinkung der Chassis schützt langfristig vor Korrosion und Schäden.
  • Leichtbauweise: Geringere Spritkosten oder alternativ höhere Zuladung durch 100 kg leichteres Chassis

Nachrüstbare Federsysteme für noch mehr Komfort

Das Federsystem als Teil des Fahrwerks trägt einen sehr großen Anteil an Fahrsicherheit und Komfort. Leider kommt bei Serienfahrwerken vor allem der Komfort oft zu kurz.

Statt auf bequemes Fahren sind herkömmliche Federungen auf lange Funktionstüchtigkeit und hohe Belastung ausgerichtet. Mit allen typischen Konsequenzen, wie klapperndes Geschirr und einem Fahrwerk, bei dem man jede noch so kleine Unebenheit spürt. Im schlimmsten Fall mit Federn, die aufgrund jahrelanger Dauerbelastung ihre Elastizität komplett verloren haben.

Dabei gibt es einige sinnvolle Möglichkeiten, Ihr Wohnmobil mit wirksamen Federsystemen nachzurüsten. Bei AL-KO finden Sie eine große Auswahl, von der mechanischen bis zur pneumatischen Federung.

Nicht nur für AL-KO Chassis, sondern auch für Wohnmobile mit Serienfahrwerk kann bei AL-KO das passende Federsystem gefunden werden:

Optimierung der Vorder- oder Hinterachse

Diese Variante bringt deutlich mehr Ruhe beim Fahren. Unebenheiten und Schlaglöcher werden viel besser abgedämpft, das Fahrzeug liegt ruhiger auf der Straße und auch die Geräuschentwicklung im Innenraum wird vermindert.

AL-KO Produkte:


AL-KO Comfort Suspension (ACS)

Das Komfortfederbein ACS wird anstelle des Standard-Federbeins an der Vorderachse verbaut und besteht aus einem Spezialdämpfer und einer Schraubenfeder. Die Stöße im Fahrbetrieb werden abgefedert, Lenkpräzision, Fahr- und Wankstabilität und damit auch die Fahrsicherheit verbessert.

 

 

AL-KO Level Controller
Mit dem ALC sind unabhängig von der Beladung ein optimales Fahrniveau der Hinterachse und damit die nötige Bodenfreiheit am Heck sowie die Traktion an den Vorderrädern garantiert. Er sorgt zudem für den Ausgleich zwischen Fahrer und Beifahrerseite, sodass Trimmlage und Schwerpunkt auch bei ungleicher Lastverteilung konstant bleiben.

 

Erweiterung der Hinterachse um Luftfedern

In der Regel geht es hier um eine sogenannte Zusatzluftfederung. Sie kommt zusätzlich zu den Blattfedern zum Einsatz und übernimmt ein Teil der Traglast. Sie verhindert ein Durchschlagen der Federung und bringt außer mehr Komfort und verbesserten Fahreigenschaften auch nützliche Einstellmöglichkeiten wie z. B. einige Zentimeter Heckanhebung bei Fährauffahrten. Luftfedern lassen sich an vielen Fahrzeugen nachrüsten.

AL-KO Produkte:


AL-KO Air Plus
Mit der manuellen Zusatzluftfederung Air Plus, nur für AL-KO Chassis geeignet, wird der Luftdruck in den Federbalgs per Hand gesteuert und dadurch Bodenfreiheit und Böschungswinkel flexibel auf Beladung und Straßenverhältnisse abgestimmt. Durch dieses System wird das Poltern an der Hinterachse reduziert und das Fahrzeug insgesamt besser getrimmt.


AL-KO Air Top

Die Air Top sorgt für mehr Bodenfreiheit, mehr Komfort, eine höhere Wankstabilität, ein stabileres Fahrverhalten bei Seitenwind sowie einen größeren Böschungswinkel. Sie ist das Pendant zur Air Plus und ist passend fürs Fiat Originalchassis. Die Stöße im Fahrbetrieb werden reduziert und die Kurvenlage verbessert. Ein weiteres Plus: Mit dem Air Top kann das Fahrzeug für Fährauffahrten oder andere kleine Hindernisse angehoben oder am Stellplatz ausgerichtet werden.

Ausstattung des Fahrzeugs mit einer Vollluftfederung

Bei diesem System kommen entweder an Vorder- und Hinterachse, oder nur an der Hinterachse Luftbälge zum Einsatz, die die Federung vollautomatisch übernehmen. So besitzt das Fahrzeug immer optimale Straßenlage und optimalen Fahrkomfort.

AL-KO Produkte:


AL-KO Air Premium X2 

Das Vollluftfederungssystem Air Premium X2 wird per Fernbedienung gesteuert und sorgt für eine automatische Nivellierung der Hinterachse bei ungleicher Beladung. Das Fahrzeug erhält so mehr Bodenfreiheit und einen verbesserten Böschungswinkel – oder kann am Heck abgesenkt werden, um ein komfortables Beladen zu ermöglichen. Das Air Premium X2 ist wartungsfrei und bietet die Möglichkeit eines nachträglichen Upgrades auf das Air Premium X4.

 

AL-KO Air Premium X4
Die automatische Vollluftfederung Air Premium X4 wird an Vorder- und Hinterachse verbaut und stellt die absolute “Königsklasse” unter den Federsystemen dar. Das X4 richtet Ihr Fahrzeug während der Fahrt wie auch im Stand beladungsunabhängig und vollautomatisch aus. Mit der „Offroad-Funktion“ können bis zu 12 cm Höhenausgleich in der Diagonale erreicht werden. Auch dieses System ist wartungsfrei und aufbauschonend. Wie sein “kleiner Bruder” X2 ist die X4 für Fahrzeuge mit ESP geeignet.

Informieren Sie sich

Ganz gleich, für welche Variante Sie sich entscheiden – die Investition lohnt sich. Zum einen profitieren alle Reisenden von besonders ruhigen und entspannten Fahrten. Zum anderen ist es ein nicht zu verachtender Sicherheitsaspekt, wenn sich das Fahrzeug zukünftig unabhängig von den Straßenverhältnissen leicht und komfortabel steuern lässt.

Falls Sie sich unverbindlich informieren möchten, welche Lösung für Sie und Ihr Fahrzeug in Frage kommen könnte, wenden Sie sich gerne an uns – die AL-KO Experten beraten Sie gerne!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.