Fahrzeugtechnik
Sie befinden sich hier:Startseite > Produkte > Wohnmobile > Trägersysteme > Wohnmobil-Heckträger und Anhänger für den Zweiradtransport

Wohnmobil-Heckträger und Anhänger für den Zweiradtransport

Wer im Wohnmobil reist, hat seinen fahrbaren Untersatz immer dabei. Trotzdem kann es sinnvoll sein, zusätzlich ein Fahrrad oder einen Roller an Bord zu haben. Für kleine Erledigungen, Tagesausflüge oder einen gemütlichen Ausflug ins Grüne eignen sich Zweiräder besser. Mit den Lastenträgern fürs Wohnmobil der AL-KO-Marke SAWIKO wird der Transport von Fahrrädern, Rollern und Motorrädern zum Kinderspiel.

Heckgarage oder Träger fürs Wohnmobil?

Wenn Sie Zweiräder mit auf die Reise nehmen möchten, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Größere Reisemobile haben oft eine eigene Heckgarage, in der Ausrüstungsgegenstände, aber auch Fahrräder oder ein Motorroller Platz finden. Dadurch müssen Sie nichts anbauen oder anhängen, das Zweirad ist zudem sicher und geschützt untergebracht.
Der Platz im Wohnmobil ist jedoch meist knapp. Sie wollen die Heckgarage möglicherweise lieber für Ihr Gepäck nutzen. SAWIKO bietet deshalb zwei Möglichkeiten, Ihre zusätzlichen Fortbewegungsmittel außerhalb des Wohnmobils zu befestigen. Heckträger montieren Sie schnell und einfach an der Rückseite Ihres Wohnmobils. Sie bestehen aus leichtem Material wie Aluminium und sind witterungsbeständig. Heckträger verlängern Ihr Wohnmobil. Sind die Fahrräder oder der Roller abgeladen, kann das stören. Daher lassen sich die Modelle von AL-KO bequem hochklappen oder mit wenigen Handgriffen abnehmen.
Auf dem Heckträger können Sie verschiedene Arten von Zweirädern transportieren. AL-KO bietet Ihnen viel Flexibilität mit mehreren Varianten pro Modell. Bis zu vier Fahrräder finden auf solch einem Heckträger Platz. Vorsicht ist bei E-Bikes geboten, wenn Sie dafür einen Fahrradträger fürs Wohnmobil kaufen: E-Bikes sind schwerer als normale Räder und nicht für jeden Fahrradträger zugelassen. Bei AL-KO finden Sie Wohnmobil-Trägersysteme, die für Elektrofahrräder ausgelegt sind. Mit einem entsprechend verstärkten Träger können Sie sogar leichte Motorroller am Heck Ihres Reisemobils transportieren. Während Sie Räder einfach auf den Heckträger Ihres Wohnmobils heben, sind die Modelle für Roller mit einer Auffahrschiene ausgestattet.

Separate Anhänger für das Wohnmobil

Wohnmobil-Heckträger sind nicht für schwere Lasten ausgelegt. Für Motorräder oder Quads sind kompakte Anhänger die bessere Lösung. Auch für mehrere Fahrräder oder einen bzw. zwei Roller kann sich ein solcher Anhänger lohnen, etwa wenn Sie das Gewicht Ihres Wohnmobils niedrig halten möchten. Die Anhänger sind schnell an- und abgekoppelt und genau wie die AL-KO-Heckträger für Wohnmobile mit den vorgeschriebenen zusätzlichen Schlussleuchten und einer Nummernschildhalterung ausgestattet. Mit separaten Rüstsätzen passen Sie den Anhänger sich ändernden Gegebenheiten an. Sie möchten vom Fahrrad auf ein Motorrad umsteigen? Sie benötigen Platz, um zusätzliches Gepäck unterzubringen? Mit dem Zubehör von AL-KO kein Problem. Sollte Ihr Wohnmobil keine Anhängevorrichtung haben, lässt sich diese übrigens auch nachrüsten.

Einen Roller bequem in der Heckgarage verladen

Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihr Zweirad in der Heckgarage zu parken, stehen Sie womöglich auch vor dem Problem, es nicht bequem in den kompakten Stauraum hieven zu können. Während sich Fahrräder und E-Bikes meist noch mit Muskelkraft verfrachten lassen, ist das bei einem Motorroller schon schwieriger. Der Platz ist begrenzt und die Roller lassen sich wegen ihres Gewichts kaum heben. Mit einem Garageneinzug von AL-KO erleichtern Sie sich die Arbeit. Sie schieben das Vorderrad in den Vorderradschlitten und schieben den Roller mithilfe einer Auffahrrampe in die Heckgarage hinein. Besonders bequem ist die Variante mit Elektromotor, den Sie per Fernbedienung steuern. Anschließend müssen Sie den Roller nur noch mit den mitgelieferten Zurrgurten sichern.

Mehr Informationen zu unseren Heckträgersystemen für Wohnmobile finden Sie hier